Cobbenrode/Dorlar-S. schnappt sich den Ü32-HSK Feldpokal

 

Im Finale um die HSK-Feldpokalmeisterschaft 2017 am letzten Samstag hatte die Mannschaft um die Kapitäne André Zimmler und Marco Harnacke mit 4:6 das Nachsehen. In einem spannenden und torreichen Spiel setzten sich am Ende die Gäste verdient mit zwei Toren Vorsprung durch. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Glückwunsch an die sympathischen Gäste und viel Erfolg am 01.07.2017 bei den Westfalenmeisterschaften in Kaiserau.

Überschattet wurde die Partie allerdings durch eine schweren Knieverletzung von Co-Kapitän Marco Harnacke, der am Abend noch ins Krankenhaus gebracht werden musste. Eine genaue Diagnose steht noch aus und kann erst nach ein paar Tagen gestellt werden.

In den ersten zehn Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab und neutralisierten sich im Mittelfeld. In der 14. Minute ging dann alles ganz schnell und die Gäste konnten mit der ersten gefährlichen Aktion die 1:0-Führung erzielen.

Die junge und eingespielte Offensive um Stefan und Sebastian Schauerte sowie Markus Nagel (alle noch in der Kreisliga A West aktiv) wirbelten auf der rechten Seite die Briloner Abwehr ganz schön durcheinander.

Allerdings konnten die Gastgeber in der 18. Spielminute durch einen Kopfballtreffer von Marco Harnacke nach einer Ecke zum 1:1 ausgleichen. Der Spielaufbau der Briloner war gut anzusehen aber es sprangen keine zwingenden Torchancen dabei heraus. Besser machten es die Gäste, die immer durch Konter gefährlich blieben. Nach einem eigentlich schon geklärten Ball fälschte Michael Groß den Nachschuss so unglücklich ab, das dieser im Briloner Tor landete.

Nach dem erneuten Rückstand begann eine starke Phase der Gastgeber und der Ausgleich war eigentlich nur eine Frage der Zeit. Nach einer SVB-Ecke landete allerdings ein Befreiungsschlag der Cobbenroder beim schnellen Stürmer der Gäste. Dieser ließ dem aufgerückten Oliver Peis mit einem Lupfer keine Chance und traf zum 1:3-Halbzeitstand.

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Marco Harnacke kurz nach Wiederanpfiff, kam André Becker in die Partie und brachte noch einmal frischen Wind auf der rechten Seite. In der 50. Minute verkürzte Björn Zimmermann auf 2:3. Leider zogen dann die Gäste durch einen Doppelschlag innerhalb von sieben Minuten durch zwei Konter wieder auf 2:5 davon.

In der 74. Spielminute traf dann der zur Halbzeit eingewechselte Ferit Özenli zum 3:5, postwendend viel dann aber das 3:6 nur zwei Minuten später und die Messe war gelesen. Den Schlusspunkt setze Andre Schoultz-Ascheraden in der letzten Minute zum 4:6-Endstand.

Ab jetzt ist genug Zeit um die Kräfte zu bündeln, seine Lehren aus dem Finale zu ziehen und im nächsten Jahr einen neuen Anlauf auf den HSK-Feldtitel zu starten. Der Kreispokal-Sieg des Fußballkreises Ost ist schon mal ein toller Erfolg für die Briloner Oldies.

Folgende Spieler waren im Finale im Einsatz: Oliver Peis, Daniel Schröder, Björn Zimmermann, Marco Harnacke, Christian Rummel, Kadir Bingöl, Andre Schoultz-Ascheraden, André Zimmler, Sascha Sivas, Tekin Bingöl, Michael Groß, André Becker, Ferit Özenli, Andreas Sachse und Markus Aniol

 

 

 

Bereiche: Alte Herren News, News

zurück zur Übersicht