SVB und Hünsborn trennen sich 0:0

180 Zuschauer bekamen bei typischen Novemberwetter ein von Taktik geprägtes 0:0 zu sehen. Hünsborn zog sich in der 1. Hälfte weit in die eigene Hälfte zurück und überließ Brilon das Spiel.

Luca Ebbesmeier trifft zum 3:2 gegen Alme.

Luca Ebbesmeier trifft zum 3:2 gegen Alme.

In der 12. Spielminute hatte der SVB Anhang den Torjubel auf den Lippen. Der Treffer wurde  aber wegen einer Abseitsposition die Anerkennung verweigert. Nur 2 Minuten später wurde Maik Spiekermann sehr schön freigestellt,  der aufmerksame Linienrichter hob jedoch auch hier wegen einer knappen Abseitsposition die Fahne. Hünsborn war bei einem schnell vorgetragenen Konter in der 25. Spielminute gefährlich, als der herausgeeilte Marcel Kickert nur mit einem Foulspiel den schnellen Gästestürmer Ezewke stoppen konnte. Den stark geschossenen Freistoß konnte Marcel Kickert prächtig parieren. In der zweiten Halbzeit wollte keine der beiden Mannschaften zu viel riskieren. Maik Spiekermann hatte in der 62. Spielminute mit einem Schuss an das Aussennetz die dickste SVB Torchance. Am Ende trennten sich die beiden Teams 0:0. Hünsborn ist eine gestandene Landesligamannschaft die auf einem taktisch hohen Niveau unterwegs ist. Brilon präsentierte sich absolut auf Augenhöhe und konnte im dritten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften den ersten Punkt ergattern. Sehr erfreulich war der Auftritt der Zweiten im Vorspiel gegen den BV Alme. Einziges Manko beim SVB war die schlechte Chancenverwertung, welche die zweite Welle fast um den verdienten Lohn gebracht hätte. David Ströthoff, Baran Arslan und Luca Ebbesmeier erzielten die 3 SVB Treffer beim hochverdienten 3:2 SVB Sieg. Die Dritte zeigte in Hilletal eine starke Leistung und musste sich am Ende dem Aufstiegsaspiranten nur knapp mit 2:0 geschlagen geben.

Bereiche: News, Senioren News

zurück zur Übersicht