Der SV Brilon greift am Samstag gleich nach drei Kreispokaltiteln

Auch in diesem Jahr werden die Kreispokalendspiele im Jugendbereich am Tag vor dem Totensonntag ausgetragen. Dieses Jahr haben sich gleich drei Briloner Mannschaften für die Finals in Marsberg qualifiziert. Während die  A-, B- und D-Junioren allesamt am Samstag um den Titel spielen, verpasste die C-Jugend den Finaleinzug durch eine 1-0 Halbfinalniederlage gegen Remblinghausen äußerst knapp.
Den Auftakt machen am Samstag bereits um halb 11 die D-Junioren im Spiel gegen den TUS Medebach. Auf dem Weg ins Finale wurden einige gute Mannschaften geschlagen. In der ersten Runde hatte der SVB ein Freilos und kam damit kampflos ins Achtelfinale. In diesem kam dann die JSG Winterberg-Züschen an die Jakobuslinde. Der Gegner wurde mit 11-0 vom Platz gefegt und war chancenlos. Im Viertelfinale hatten die Briloner wieder ein Heimspiel. Man empfing mit der JSG Bödefeld/Henne-Rartal einen Gegner aus dem Kreis Meschede, den man deshalb noch nicht kannte. Die Gäste lieferten eine gute Leistung ab, der SV Brilon blieb aber das ganze Spiel über konzentriert und gewann am Ende verdient mit 2-0. Im Halbfinale musste der SVB dann nach Fredeburg reisen, wo mit der JSG Fredeburg-Holthausen ein echter Brocken wartete. Die JSG ist in der Leistungsliga Süd noch ohne Punktverlust bei einem Torverhältnis von 86:7. Vor einer für D-Jugendverhältnisse sehr hitzigen Atmosphäre gingen die Gastgeber mit 1-0 in Führung. Die Kicker von Andre Ascheraden und Markus Aniol ließen sich davon aber nicht beeindrucken und drehten das Spiel. Am Ende stand ein hochverdienter 4-1 Erfolg auf der Habenseite und der Finaleinzug konnte gefeiert werden.
Im Endspiel wartet mit dem TUS Medebach wieder ein kampf- und spielstarker Gegner auf die U13. Medebach ist wie der SVB in der bisherigen Saison ohne Punktverlust und stellt einige Stützpunktspieler. Es kann also ein hochklassiges Spiel erwartet werden, in dem für den SVB – hoffentlich – am Ende der Pokalsieg herausspringt.
Das Finale der C-Junioren findet um 12 Uhr ohne Briloner Beteiligung statt.
Nach diesem Spiel starten dann um 2 Uhr die B-Junioren gegen das Team aus Schmallenberg/Fredeburg in den Endspieltag. Anders als die anderen Briloner Mannschaften hatte die U17 kein Freilos in der ersten Runde, sondern erwartete den SSV Meschede zu einem Heimspiel in Brilon. Dieses wurde zwar nur knapp aber verdient mit 1-0 gewonnen. Zum Achtelfinalspiel musste man nach Winterberg reisen, wo man erst stark begann, dann aber etwas nachließ, um dann in der zweiten Halbzeit richtig aufzudrehen. Am Ende stand ein starker 3-0 Erfolg für die Truppe aus Brilon. Im Viertelfinale empfingen die Briloner die SG Hoppecke-Messinghausen-Bontkirchen. In einem sehr zerfahrenen Spiel führte die Heimmannschaft zur Halbzeit dennoch souverän mit 2-0. In der zweiten Halbzeit verlor die Mannschaft ein wenig den Faden und ließ die Spielgemeinschaft noch einmal herankommen. Am Ende reichte es trotzdem für einen 2-1 Sieg. Im Halbfinale stand dann wieder ein Auswärtsspiel an, es ging nach Eslohe. Auch hier taten sich Jugendspieler des SVB schwer und gerieten 2-0 in Rückstand. Die Truppe von Muhrarem Kastrati, Tom Schwartz und dem kürzlich verstorbenen Meinolf Mettbach bewies allerdings Moral und kämpfte sich zurück ins Geschehen, sodass durch zwei Treffer von Joris Müller die Verlängerung erzwungen werden konnte. In einem spannenden und guten Jugendfußballspiel erlöste dann Lukas Henke die Schwarz-Weißen. Im Finale wartet mit dem SV Schmallenberg/Fredeburg die momentan beste Mannschaft der Kreisliga A West, die den mit Abstand besten Sturm der Liga stellen. Es kann also ein spannendes Spiel erwartet werden, welches die Briloner für ihren verstorbenen Coach gewinnen wollen. Einen möglichen Pokalsieg der Briloner würden die Jungs Meinolf widmen.
Auch die Briloner A-Jugend hat den Sprung in das Kreispokalfinale geschafft und beschließt den Finaltag in Marsberg. Das Spiel gegen die JSG Remblinghausen/Bödefeld/Henne-Rartal, die momentan den sechsten Platz in der Kreisliga A West bekleiden, wird um halb 5 angepfiffen. Der Weg ins Finale war für den Landesligaabsteiger schwieriger als gedacht. Nachdem man in der ersten Runde ebenfalls ein Freilos hatte, musste man im Achtelfinale nach Fredeburg, um dort gegen die JSG Fredeburg/Gleid-Holthausen anzutreten. Die Jungs aus Brilon ließen sich durch die teils überharte Spielweise des Gegners und die provokante Stimmung der Zuschauer nicht aus dem Konzept bringen und gewann die Partie ungefährdet und in der Höhe verdient mit 5-1. Im Viertelfinale traten die Jungs von Visar Kodra und Dirk Ebbesmeier extrem ersatzgeschwächt gegen denn SSV Meschede an. So geriet der SVB mit 2-1 ins Hintertreffen, nachdem man 1-0 geführt hatte. In der 93. Minute erzielte dann der als Stürmer eingewechselte Timo Bange, der  eigentlich Torhüter ist, den 2-2 Ausgleich. Da in der Verlängerung keine Tore fielen, musste das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen. Dort wurde der andere Torhüter, Flo Bouma, zum Helden, als er 3 Elfmeter hielt und Brilon das Weiterkommen sicherte. Im Halbfinale ging es zum Lokalderby nach Olsberg, wo die Jungs von der Jakobuslinde eines der schlechtesten Saisonspiele ablieferten. Nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit konnte die Partie dennoch mit 3-0 gewonnen und die Finalteilnahme klar gemacht werden. Im Endspiel wartet, wie bereits erwähnt, mit der JSG Remblinghausen/Bödefeld/Henne-Rartal eine durchschnittliche Kreisligamannschaft gegen die die Bezirksligatruppe Brilons als klarer Favorit in die Partie geht und den Kreispokal nach Brilon holen sollte.

Um unsere Jungs möglichst gut zu unterstützen, wäre es wünschenswert wenn möglichst viele SVB-Anhänger die Reise nach Marsberg antreten würden, um den ein oder anderen Kreispokaltitel zu feiern!

Bereiche: Allgemein, Junioren News

zurück zur Übersicht