Die U13 lebt gemeinsam einen Traum

Die Stimmung top, eine hervorragende Trainingsbeteiligung, Tabellenerster der Leistungsliga und die Unterstützung durch die Eltern ist einfach sensationell. Momentan scheint die Sonne über der U13 des SV 20 Brilon.

Angetreten ist die junge Truppe Mitte August mit einem 16er Kader und vier Trainern für ein gemeinsames anspruchsvolles Ziel, dem Aufstieg in die Bezirksliga. Trainiert werden die jungen Kicker von den Altherren-Spielern Markus Aniol und André von Ascheraden, A-Jugend Spieler und zusätzlich Trainer der B-Jugend Tom Schwartz und Torwarttrainer Matteo Hillebrand, der ebenfalls die A2-Jugend coacht und als Torwarttrainer für die C- bis E-Jugend zuständig ist.

Familientag der U13 mit über  60 Personen.

Familientag der U13 mit über 60 Personen.

Die Mannschaft besteht größtenteils aus Briloner Jungs, die schon seit der G-Jugend für den Verein aktiv sind. Dies merkt man nicht nur auf dem Platz, sondern auch außerhalb des Trainings- und Spielbetriebes. Grundlage für das Erreichen der sportlichen Ziele und die individuelle sportliche Weiterentwicklung ist die mannschaftliche Geschlossenheit, sehr schnell konnte der Jungjahrgang integriert werden. Hieraus entstand ein gesunder Mix aus dem Alt- und Jungjahrgang.

Die Mannschaft -hier Kapitän Philipp Michel- bedankt sich für die von  H-Hotels gesponserten Poloshirts.

Die Mannschaft -hier Kapitän Philipp Michel- bedankt sich für die von H-Hotels gesponserten Poloshirts.

Um sich auch optisch als Einheit zu präsentieren, ist die U13 zu Saisonbeginn neu eingekleidet worden. Im Namen der Mannschaft und des Trainerteams geht unser sportlicher Dank an Thomas Querl als Sponsor der Poloshirts und der Firma Rembe für die Trainingsanzüge. Passend zur Jahreszeit übergab Heiner Tilly erst kürzlich, als Geschäftsführer der SW-Stahl GmbH und Vater von Spieler Klaas, der Mannschaft neue Softshelljacken.

Bei der Firma SW Stahl GmbH bedankt sich das Team für die Softshelljacken.

Bei der Firma SW Stahl GmbH bedankt sich das Team für die Softshelljacken.

Die Idee der Trainer war von Anfang an ein spielerisches Grundkonzept über alle Mannschaftsteile hinweg, das Aufbauspiel fängt beim Torwart an und wird über die Defensive weiter mitgetragen. Jeder soll in den Partien seinen Beitrag am Zusammenspiel leisten können. Zusätzlich zu den Pflichtspielen konnten einige Freundschaftsspiele gegen höher klassige Mannschaften organisiert werden. Zu Beginn der Hinrunde empfing das Team die Bezirksligisten aus Hüsten und Meschede an der heimischen Jakobuslinde. Trotz der beiden Niederlagen war das Ergebnis für die Trainer nicht das entscheidende Kriterium, sondern viel mehr die Art und Weise wie man sich gegen spiel- und körperlich starke Gegner verhält. Im Herbst testete dann die Mannschaft noch gegen den Bezirksligisten SV Lippstadt und den Kreisligisten FSV Bad Wünnenberg. In der Pokalrunde schaffte die U13 den Sprung in das Finale in Marsberg gegen den TuS Medebach. Nach einem beeindruckenden 4:1-Halbfinalsieg gegen die JSG Fredeburg/Gleidorf/Holthausen reichte es am Ende leider nicht ganz auf das Siegertreppchen, das Spiel ging unglücklich mit 1:2 verloren. Für viele war es das erste Finalspiel und daher konnte die Nervosität das ganze Match über nicht abgelegt werden.

Begrüßung vor dem Spiel gegen die U12 aus Lippstadt

Begrüßung vor dem Spiel gegen die U12 aus Lippstadt

In der Leistungsliga Ost schlossen die Jungs die Hinrunde mit 27 Punkten bei einem Torverhältnis von 63:4 und der Herbstmeisterschaft ab. Lediglich das letzte Punktspiel gegen Marsberg wurde mit 1:2 verloren. Leider wurde hier der Fairplay Gedanke aus Marsberger Sicht mit Füßen getreten, da der Ausgleichstreffer kurz vor Schluss aus bis heute unerklärlichen Gründen wieder aberkannt wurde.

In der Winterpause nahm das Team an einigen Hallenturnieren teil. Sowohl bei den Stadt- als auch bei den Kreismeisterschaften reichte es nicht zum Titel. Hier zeigte sich, dass der Fußball eben auch ein Ergebnissport ist und dass man nicht wie beim Eiskunstlauf die Punkte für gute Haltungsnoten bekommt.

Leider musste in der Winterpause der Spieler David Krumtünger die Mannschaft verlassen da er mit seiner Familie nach Borchen gezogen ist. Als Verstärkung schlossen sich die Spieler Jakob Potapski (D2), sowie Westfalenauswahlspielerin Nora Willeke aus Giershagen und vom TSV Bigge-Olsberg die drei 2007er Stützpunktspieler Dennis Wedding, Mats Finger und Ole Gierhardt der U13 an. Alle Neuzugänge integrierten sich direkt und haben mit ihrem fußballerischen Talent noch einmal zusätzliche Qualität in die Mannschaft eingebracht.

Das Team der U13

Das Team der U13

Für die Rückrundenvorbereitung vereinbarten die Trainer wieder einige Testspiele. Gegen den Bezirksligisten SV Hüsten reichte ein 1:0 zum Sieg und gegen die U12 von SV Lippstadt setzte es eine 0:1-Niederlage. Als weitere Testspielgegner stehen noch der Bezirksligist SSV Meschede und der Kreisligist TuRa Freienohl auf dem Programm. Die Rückrunde startet dann am 09.03.2019 mit dem Heimspiel gegen den TSV Bigge-Olsberg.

Ein großes Highlight während der Winterpause war der Familientag in der Marsberger Soccerhalle mit über 60 Personen die an diesem Event teilgenommen haben. Aus sportlicher Sicht organisierten die Trainer ein Mix-Turnier mit sechs Mannschaften und einer Mischung aus Spielern, Trainern, Eltern und Geschwistern. Diese positive Resonanz zeigt umso mehr den Zusammenhalt innerhalb der Truppe mit ihren vier Trainern und den Familien im Hintergrund.

Für die Rückrunde liegt das Augenmerk verstärkt auf der taktischen Schulung sowie dem Spielverständnis und der individuellen Entwicklung in den Bereichen Fitness, Balltechniken und Koordination.

Das nächste Etappenziel ist der Gruppensieg in der Leistungsliga Ost und der damit verbundenen Teilnahme an den Endspielen um den Kreismeistertitel gegen die jeweiligen Gruppenersten der Leistungsligen Süd und West. Dieser ist dann berechtigt für die Teilnahme an den Aufstiegsspielen zur Bezirksliga. Diese Partien werden in Gruppenform durchgeführt.

Noch wartet sehr viel Arbeit auf Trainer und Kids, aber wenn die Stimmung weiterhin so bleibt und die Spieler weiter so mitziehen, dann wird über der U13 noch sehr lange die Sonne scheinen und am Ende geht ja vielleicht der Traum vom Aufstieg in Erfüllung. Ein Traum, den wir gemeinsam leben…

Bereiche: Junioren News, News

zurück zur Übersicht