Fünf Minuten fehlten der U19 zum Punktgewinn

Im Nachholspiel des vierten Spieltages der Bezirksliga Staffel 4 musste die U19 des SVB eine ärgerliche Niederlage hinnehmen. Auf dem Kunstrasenplatz im Bremenstadion erzielte Gastgeber TuS Ennepetal beim 2:1 (0:0)-Erfolg das entscheidende Tor erst kurz vor dem Abpfiff.

Brilon hatte sich für das Spiel in Ennepetal viel vorgenommen und zeigte von Beginn an eine Reaktion auf die zweite Halbzeit des letzten Spiels in Rüblinghausen. Die Zweikämpfe wurden angenommen und entschlossen geführt, gegen den Ball wurde vom gesamte Team diszipliniert gearbeitet.  Torchancen bekamen die Zuschauer im ersten Durchgang wenig zu sehen, Ennepetal versuchte mit langen Bällen das gut organisierte Mittelfeld der Gäste zu überspielen,  Brilon versucht nach Ballgewinn schnell umzuschalten und zum Abschluss zu kommen. Beide Teams konnten ihre wenigen Möglichkeiten vor dem Seitenwechsel jedoch nicht nutzen.

Nach der Pause erarbeitete sich der SVB ein leichtes Übergewicht und kam zu mehr Abschlüssen. In dieser Phase gelang es Ennepetal jedoch die Führung zu erzielen. Die Elf von Kapitän Tom Schwartz ließ sich von dem Rückstand jedoch nicht beirren und konnte fünf Minuten später durch Mathis Kaup ausgleichen.  Beide Mannschaften drängten nun auf den Sieg. Fünf Minuten vor dem Ende verlor Brilon im Spielaufbau den Ball, bekam anschließend im Mitteldeld kein Zugriff und kam auf der Aussenbahn nicht mehr in den Zweikampf sodass ein TuS-Spieler den Ball ungehindert vor das SVB-Gehäuse bringen konnte. Julios Hadaj hatte kein Problem, den TuS erneut in Führung zu bringen. Die Schwarz-Weißen warfen nun alles nach vorne und bekam mit der letzten Aktion des Spiels noch die Möglichkeit zum Ausgleich, konnten den Ball aber nicht mehr auf den Kasten der Heimelf bringen.

“Heute hat nicht viel gefehlt, wenn wir in Führung gehen, nehmen wir wahrscheinlich Punkte mit. Leider konnten wir unsere Möglichkeit nicht nutzen und haben defensiv einen Fehler zu viel gemacht.  Schade,  dass sich die Mannschaft für ein gutes Spiel nicht belohnt hat. Was Einsatz, Willen und Zweikampfführung angeht,  können wir uns heute nichts vorwerfen. Das muss aber auch der Maßstab für die nächsten Wochen sein,” bilanziert SVB-Coach Sebastian Schmidt.

Durch diese Niederlage liegt der SVB aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber dem FSV Werdohl auf dem neunten Tabellenplatz. Am Sonntag geht die Reise der U19 zur richtungsweisenden Partie in die Overhoff-Arena am Damm in Hemer. Dort wartet die heimische SG, die als Vorletzter der Tabelle mit fünf Punkten einen Zähler hinter dem SVB rangiert.

Bereiche: Junioren News, News

zurück zur Übersicht