29. und 30. Spieltag der Landesliga Staffel 2

29. Spieltag: SV Brilon – SC Berchum/Garenfeld 1:2 (0:1). Eine bittere Niederlage hat der SV Brilon im Heimspiel gegen den SC Berchum/Garenfeld kassiert. Eine Woche nach dem 3:2-Erfolg in Attendorn gelang es dem Tabellendreizehnten nicht, den Vorsprung auf Hüsten weiter auszubauen, da die Partie gegen den Tabellensiebten kurz vor Schluss verloren ging. Schon nach vier Minuten zappelte das Leder erstmals im Briloner Kasten, als Patrick Borchert die Hausherren kalt erwischt hatte. Die steigerten sich daraufhin nur langsam, hätten bei Gelegenheiten von Eric Teipel (24.) und Nicolas Stappert (34.) aber durchaus ausgleichen können. Aber auch Berchum/Garenfeld blieb stets gefährlich und schnupperte bei einer Eins-gegen-Eins-Situation, die Neil Feldmann in der 44. Minute zunichte machte, am zweiten Treffer. Letztlich belohnte sich Brilon Mitte des zweiten Durchgangs aber für den eigenen Aufwand und schaffte durch einen verwandelten Foulelfmeter von Doganay Oezdemir den Ausgleich (61.). Danach hätten Lukas Gockel (68.) und Nicolas Stappert (80.) die Partie sogar drehen können, doch den Sieg sicherte sich letztlich der SC Berchum/Garenfeld, der durch Luca Becker in der 89. Minute den Lucky Punch setzte. „Wir sind nicht gut in die Partie gekommen, haben nach dem frühen Rückstand aber mit zunehmender Spieldauer besser ins Spiel gefunden und hätten schon vor der Pause den Ausgleich machen können. Insgesamt wäre das 1:1 vermutlich auch das gerechte Ergebnis gewesen, aber Kleinigkeiten haben in diesem Spiel zwischen zwei Mannschaften auf Augenhöhe den Ausschlag gegeben. Ich bin mit der Leistung meiner Jungs zufrieden, auch wenn es sich natürlich alles andere als gut anfühlt, kurz vor Schluss zu verlieren“, sagte Brilons Trainer Stefan Fröhlich.

30. Spieltag: BSV Menden – SV Brilon 4:0 (1:0). Der SV Brilon hat es im Huckenohlstadion verpasst, Bonuspunkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren. Jan Hendrik Kießler brachte den BSV Menden in der 24. Minute in Führung. Danach hatten die Hausherren mehr Spielanteile, wenngleich Brilon durch Max Ullbrich (35.) und Maik Spiekermann (58.) ebenfalls gute Möglichkeiten hatte. Insgesamt verzeichnete Menden aber ein klares Chancenplus, sodass sich die Gäste durchaus bei Keeper Neil Feldmann bedanken konnten, dass man lange im Spiel blieb. Das änderte sich dann in der achtzigsten Minute, als Paul-Johan Schmöle das vorentscheidende 2:0 nachlegte. Damit war der Wille der Briloner gebrochen, die sich in der Nachspielzeit noch die Treffer von Moritz Kickermann zum 3:0 (90.+3) und Rejhan Zekovic zum 4:0-Endstand (90.+5) einfingen. „Die Niederlage geht natürlich in Ordnung, wobei die letzten beiden Gegentore nicht hätten sein müssen. Wir haben es leider nur geschafft, in Folge von Standardsituationen gefährlich zu werden“, berichtete SVB-Coach Stefan Fröhlich.

Quelle: match-day.de

Weitere Info´s zu allen Themen Rund um den Fußball im Sauerland gibt´s hier:

www.match-day.de

Bereiche: Allgemein, News, Senioren News

zurück zur Übersicht