Ruhnau trifft vom Elfmeterpunkt

Über 250 Zuschauer hatten am Sonntag den Weg zum Briloner Sportplatz gefunden und auf eine Fortsetzung des Spektakels gegen Hüsten 09 gehofft. Das Heimspiel gegen den Mitaufsteiger VSV Wenden sollte jedoch völlig anders verlaufen. Die Gäste verteidigten mit Mann und Maus und zogen sich zunächst ganz weit zurück.

SVB bleibt zuhause weiter ungeschlagen.

SVB bleibt zuhause weiter ungeschlagen.

Die Briloner Mannschaft scheiterte mit einem Kopfball von Patrick Plonka in der 1. Spielminute und Eric Teipel mit einem Schuss aus 13 Metern in der 18. Spielminute. Wenden hatte eine dicke Konterchance in der 38. Spielminute, welche jedoch durch Anton Pavic pariert wurde. Brilon passte sich in der 2. Halbzeit immer mehr dem Spiel der Gäste an und verlor zunehmend den Faden. In der 65. Spielminute wurden Sascha Ruhnau im 16 Meterraum die Beine weggezogen. Der fällige Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. Wie aus heiterem Himmel erzielte Wenden mit einer der wenigen Torchancen in der 75. Spielminute den Führungstreffer. Unmittelbar nach dem Anstoß klärte ein Wendener Spieler einen hohen und langgespielten Ball im eigenen 16 Meterraum mit der Hand. Sascha Ruhnau vollstreckte den Handelfmeter sicher zum verdienten Ausgleich. In der Nachspielzeit scheiterte Patrick Plonka mit einer ganz dicken Torchance am Wendener Keeper. Das Endergebnis von 1:1 spiegelt am Ende das Kräfteverhältnis korrekt wieder und kann als gerechtes Ergebnis gesehen werden. Für die zweite Mannschaft war beim Titelaspiranten in Assinghausen deutlich mehr drin. Dorian Aulich erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2. Die zweite Mannschaft dezimierte sich durch eine gelb rote Karte für Veysel Oktay und musste in der 88. Spielminute noch das 1:3 einstecken.

Bereiche: News, Senioren News

zurück zur Übersicht